Unser Wunder von Lütetsburg

Es war einmal an einem Wochenende im Oktober.... und es war sooooo schön!!

Aber zu den Fakten des 1. Friesland Cup der ARGO Mannschaft des GC Föhr vs. die GoGo Mannschaft des GC Schloss Lütetsburg:

Am 4. und 5. Oktober 2013 fand auf der Anlage des GC Schloss Lütetsburg der erste Friesland Cup gegen den GC Föhr ARGO statt. Der Wettbewerb wurde in der Form des jedem Golfer bekannten Ryder Cup mit 3/4 Vorgabe ausgetragen.

Am Donnerstag reiste die ARGO Mannschaft von Nord- nach Ostfriesland und spielte Nachmittags eine Proberunde auf dem Schlossplatz. Am Abend fand in geselliger Runde die mit Spannung erwartete Auslosung der Matches statt.

Freitagmorgens, nach gemeinsamem Frühstück (mit Rührei) im Schatthaus, trafen im klassischen Vierer (Foursome) in der ersten Begegnung des Tages Sven-Hilmar Claassen und Dr. Thomas Weyel auf Michael Knust und Leif Behrends (beide HCP 13). Auf dem Kombiplatz behielt das Duo aus Föhr nach wechselnder Führung am Ende mit 2 und 0 die Oberhand und sorgte für das 1:0 zugunsten der Gäste. Diesen Vorsprung baute die Paarung Broder Fischbach (HCP 4) und Tom Anlauf (HCP 12) im Spiel gegen Michael Sanders / Torsten Hinrichs mit einer überzeugenden Vorstellung, bei der die Protagonisten aus Lütetsburg ohne wirkliche Chance waren, (Ergebnis: 7 und 6) aus. Auch die dritte Begegnung zwischen Johannes Beßlich und Stefan Schwitters gegen Marc Lützen und Tom Anlauf wurde von den Föhrern mit 3 und 1 gewonnen, so dass die Gäste mit 3:0 in Führung gingen. Als dann sogar das starke und vom HCP besser eingestufte Duo Wilfried Fleßner und Peter "Pedy" Eckhardt gegen die auf dem Papier schwächste Paarung der Gäste, in der die Lütetsburger "Leihgabe" Hajo Oltmanns mit Jan-Arndt Boetius antrat, unerwartet mit 1 und 0 unterlag, schien das "Unheil" mit dem Zwischenstand von 0:4 seinen Lauf zu nehmen.

Nach einer kurzen Mittagspause (mit leckeren Nudeln und Salat) ging es zum Vierball Bestball erneut auf den Kombiplatz.

Als erste mussten S.-H. Claassen und T. Hinrichs gegen Fischbach und Behrends antreten. Dabei zeigte der Singlehandicapper Broder Fischbach seine ganze Klasse und spielte eine überragende 69 (= 4 über Paar), so dass die Lütetsburger trotz zeitweise starker Leistung letztlich keine wirkliche Chance und mit 4 und 3 das Nachsehen hatten. Als dann in der folgenden Partie zwischen Organisator Michael Lützen und Thomas Weyel gegen Michael Knust und Greg "Attack" Hansen aufgrund eines Unentschiedens endlich zumindest der erste 1/2 Punkt für die Heimmannschaft erreicht wurde und die weiteren Paarungen (Eilers/Schwitters 3 und 2 gegen Oltmanns/Boetius sowie Fleßner/Beßlich 4 und 3 gegen Marc Lützen/Tom Anlauf) ihre Kontrahenten sogar besiegen konnten, gab es das erhoffte "Licht am Ende des Tunnels".

Nach dem ersten Tag stand es damit 5,5 zu 2,5 für die Gäste von der Insel Föhr, die nach einem gemeinsamen Abendessen (1/2 m Currywurst mit Pommes) in die wohlverdiente Pause verabschiedet wurden.

Ob es daran lag, dass die Insulaner die Führung zu sehr feierten, oder die Golfer aus Lütetsburg in der Nacht einen Zaubertrank für sich entdeckten, weiß wohl niemand genau. In jedem Fall gab es am abschließenden Tag in den folgenden 8 Einzelbegegnungen eine faustdicke Überraschung.

Im ersten Match siegte Michael Lützen im "Kapitänsduell" gegen Tom Anlauf mit 5 und 3, was so sicher nicht zu erwarten und sowohl der starken Leistung von Lützi, als auch dem Heimvorteil geschuldet war. Anschließend spielte Ingo Eilers seine Routine gegen den souverän spielenden Broder Fischbach aus und konnte die Begegnung bis zum 16. Loch offen gestalten, letztlich das 4 und 2 für den stärksten Spieler der Gäste aber nicht verhindern, so dass der Abstand (3,5 zu 6,5 aus Sicht der Heimmannschaft) sich nicht wirklich verringerte. Als dann jedoch völlig unerwartet 5 der weiteren 6 Partien durch die Lütetsburger gewonnen wurden, obwohl die Gäste überwiegend niedrigere HCPs aufwiesen, rückte unser kaum mehr erwartetes Wunder plötzlich in greifbare Nähe. Th. Weyel gewann gegen Marc Lützen 2 und 1, anschließend Pedy Eckhardt mit 3 und 2 gegen Hansen. Beßlich siegte sodann souverän mit 5 und 4 gegen Boetius, S.-H. Claassen mit 3 und 2 gegen Knust. Lediglich Wilfried Fleßner musste sich nach hartem aber stets fairem "Kampf" am letzten Loch einem wie entfesselnd und nahezu fehlerfrei aufspielenden "Gast" Hajo Oltmanns mit 1 und 0 geschlagen geben, so dass es insgesamt 7,5 zu 7,5 stand. Als dann in der letzten Partie Torsten Hinrichs seine zwischenzeitlich deutliche Führung (trotz zitternder Hände am 17. Loch) ins Ziel retten konnte und mit 2 und 1 gegen Behrends die Oberhand behielt, war die Sensation perfekt und die Lütetsburger hatten die Favoriten aus Nordfriesland mit 8,5 zu 7,5 bezwungen. Die anschließende Freude war grenzenlos und führte bei ansonsten "hartgesottenen" Männern zu manch feuchtem Auge. Bei der Siegerehrung fand Kapitän Tom Anlauf wunderbare Worte des Dankes und des Lobes (u.a. für die Organisatoren, allen voran Michael "Lützi" Lützen und den Golfplatz) und brachte die von allen empfundene, neu gewonnene Freundschaft unter Gleichgesinnten auf den Punkt. Dann übergab der Nordfriese den von Hajo Oltmanns gestifteten und von ihm - Tom - geschmückten Siegerpokal an die Ostfriesen.

Beim anschließenden, delikaten Abendessen (bei David und Lello in Norddeich) und einem finalen Abstecher zu Meta (mit zahlreichen Tequillas...), klangen die tollen zwei Tage und der Abend in vollkommener Harmonie freundschaftlich aus.

Unbedingt zu danken ist an dieser Stelle auch dem sehr kooperativen Management (allen voran Roland Schmidt, der die Veranstaltung nach Kräften unterstützte) und der Gastronomie bzw. den Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern des Schatthaus, die für das leibliche Wohl der Spieler sorgten. Vielen lieben Dank dafür!!.

Es bedarf eigentlich keiner Erwähnung, dass alle Beteiligten sich bereits jetzt auf die - ohne Zweifel fest stehende und unausweichliche - Revanche im nächsten Jahr freuen, die wegen geplanter Umbauarbeiten am Golfplatz Föhr voraussichtlich auf neutralem Boden stattfindet. Wir werden selbstverständlich darüber berichten ;-)))

 

Empfehlen Sie uns weiter: