Golfen auf Ostfrieslands schönster Golfanlage

Großzügige Teichanlagen, gepflegte Greens und Fairways, dazwischen eine vielfältige Tierwelt. Der Golfclub Schloss Lütetsburg ist ein Ort der Gegensätze mit Links Course Charakter: Inmitten der faszinierenden Naturkulisse mit charismatischem Nordseewind und hohem Salzanteil in der Luft ist Golfen mehr als ein Sport: Herausforderung, Erholung und Geselligkeit zugleich.

Gastspieler sind bei uns herzlich willkommen: Unser Schatthausplatz ist öffentlich, also ohne DGV-Mitgliedschaft bespielbar (Platzreife notwendig). Hier finden Sie alle Informationen zu unserer Anlage. Im Bereich Greenfee finden Sie unsere aktuellen Preise.

Sie wollen wissen, wie es überhaupt zur Anlage des Golfclubs in Lütetsburg kam?

Lesen Sie unsere Entstehungsgeschichte

Schatthausplatz (öffentlich)

Bespielbar ohne DGV-Mitgliedschaft! (Platzreife notwendig)

Schlossplatz

 
 

Kombiplatz

 
 

Download Birdiebook

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Architektur unserer Plätze – laden Sie hier unser Birdiebook herunter.

 

Platzaufsicht

Die Platzaufsicht wird durch den Golfclub Schloss Lütetsburg e.V. koordiniert und vertritt während seiner Tätigkeit das Hausrecht auf der Golfanlage Schloss Lütetsburg: Informationen zur Platzaufsicht

 

Download Platzregeln

Untenstehend finden Sie unsere Platzregeln. Gerne können Sie das Dokument aber auch herunter laden: Platzregeln (PDF)

golfanlage-schloss-luetetsburg-birdiebook_ueberarbeitung_entwurf_web Kopie

Platzregeln

Gespielt wird nach den offiziellen Golfregeln des DGV (einschließlich Amateurstatut), sowie folgenden Platzregeln:

1. Aus (Regel 27-1)

1. Die Ausgrenzen sind durch weiße Pfosten oder Zäune gekennzeichnet. Sofern weiße Linien die Platzgrenze kennzeichnen, haben diese Vorrang.

2. Beim Spielen der Bahn 2 und Bahn 3 des Schatthausplatz bzw. Bahn 11 und 12 des Kombiplatz sind auf Fairwayhöhe oder kürzer gemähte Rasenflächen der jeweiligen anderen Bahn „AUS“.

2. Wasserhindernisse und seitliche Wasserhindernisse (Regel 26)

Seitliche Wasserhindernisse sind mit roten Pfosten oder Linien gekennzeichnet. Wasserhindernisse sind mit gelben Pfosten oder Linien gekennzeichnet.

1. Wenn ein Ball nach dem Überqueren des seitlichen Wasserhindernis der Bahn 3 des Schatthausplatzes oder Bahn 12 des Kombiplatzes zwischen Teich und Grün zur Ruhe kommt, so kann als zusätzliche Option unter Hinzurechnung eines Strafschlages ein Ball in der mit 4 roten Platten gekennzeichneten, mit DZ gekennzeichneten Dropzone fallen gelassen werden.

2. Das seitliche Wasserhindernis auf dem Grün der Bahn 7 Schlossplatz ist durch in den Boden eingelegte Steine gekennzeichnet. Die Steine gelten als unbewegliche Hemmnisse. Kommt der Ball auf den Steinen zur Ruhe darf Erleichterung nach 24-2 in Anspruch genommen werden.

3. Wird der Ball über das „Aus“ vor dem gelben Abschlag gespielt und kommt danach im Wasser hinter dem „Aus“ zur Ruhe kann zusätzlich zu den Möglichkeiten nach Regel 26.1 und 26.2 ein Ball unter Anrechnung eines Strafschlages aus der mit „DZ“ gekennzeichneten Dropzone gespielt werden.

 3. Eingebetteter Ball (Regel 25-2)

Ist ein Ball im Gelände eingebettet, darf er straflos aufgenommen, gereinigt und so nahe wie möglich an der Stelle, an der er lag, jedoch nicht näher zum Loch, fallen gelassen werden. Der Ball muss beim Fallenlassen zuerst auf einem Teil des Platzes im Gelände auftreffen. Es gilt Ziffer 3a in Anhang I Teil A der Golfregeln (Seite 190-191)

4. Hemmnisse (Regel 24 und Regel 24.1)

1. Steine im Bunker sind bewegliche Hemmnisse.

2. Alle zu Absperrzwecken eingesetzten Pflöcke, Ketten und Seile als auch Pfosten (gelb, rot, blau) sind unbewegliche Hemmnisse und dürfen nicht entfernt werden. Hier bitte Erleichterung nach 24-2 nehmen.

3. Mit Pfählen, Manschetten, Bändern oder Seilen gekennzeichnete Anpflanzungen sind unbewegliche Hemmnisse.

5. Ungewöhnlich beschaffener Boden (Regel 25-1)

1. Durch blaue Pfosten oder blaue/weiße Einkreisung kenntlich gemachte Platzbereiche sind Boden in Ausbesserung, in dem nicht gespielt werden darf. Ist beides vorhanden, gilt die Linie. Liegt der Ball in einem solchen Bereich oder wird der beabsichtigte Schwung durch diesen Bereich behindert, so muss Erleichterung nach 25-1 in Anspruch genommen werden.

2. Erleichterung wird nicht gewährt, wenn lediglich die Standposition durch ein Loch, aufgeworfenes oder den Laufweg eines Erdgänge grabenden Tieres, eines Reptils oder eines Vogels behindert ist.

3. Auch ohne Kennzeichnung ist Folgendes „Boden in Ausbesserung“:

  • frische verlegte Grassoden
  • mit Kies gefüllte Drainagegräben
  • mit Vogeldung stark verschmutzte Bereiche. Auf dem Green darf Vogeldung als loser hinderliche Naturstoffe vorsichtig entfernt werden. Es darf ein Stock zur Hilfe genommen werden. Ein versehentliches Berühren der Grasoberfläche bleibt dabei straffrei.

  • geschotterte Wege und Flächen

6. Ball auf dem Grün unabsichtlich bewegt

Die Regel 18-2, 18-3 und 20-1 werden wie folgt abgeändert: Liegt der Ball eines Spielers auf dem Grün, ist es straflos, wenn der Ball oder der Ballmarker unbeabsichtigt durch den Spieler, seinen Partner, seinen Gegner oder einen ihrer Caddies oder ihre Ausrüstung bewegt wird.

 

Spielausschuss Golfclub Schloss Lütetsburg e.V., Stand: 6/2017

Der bewegte Ball oder Ballmarker muss, wie in den Regeln 18-2, 18-3 und 20-1 vorgeschrieben zurückgelegt werden. Diese Platzregel gilt ausschließlich, wenn der Ball des Spielers oder sein Ballmarker auf dem Grün liegt und jede Bewegung unabsichtlich ist.

Anmerkung: Wird festgestellt, dass der Ball des Spielers auf dem Grün durch Wind, Wasser oder irgendeine andere natürliche Ursache, wie z.B. die Schwerkraft, bewegt wurde, muss der Ball vom neuen Ort gespielt werden. Ein Ballmarker wird zurückgelegt, wenn er unter diesen Umständen bewegt wurde.

7. Entfernungsmesser

Ein Spieler darf Entfernungsinformationen durch die Verwendung eines Entfernungsmessgerätes erlangen. Benutzt ein Spieler während der festgesetzten Runde ein Entfernungsmessgerät zum Abschätzen oder Messen anderer Umstände, die sein Spiel beeinflussen könnten (z.B. Höhenunterschiede, Windgeschwindigkeit, usw.) verstößt der Spieler gegen Regel 14.3. Strafe für Verstoß: siehe Regel 14-3.

8. Signale

Aussetzen des Spiels bei Gefahr (Gewitter) – Regel 6-8 b

  • 1 langer Signalton: unverzügliches Unterbrechen des Spiels
  • 2 kurze Signaltöne: Wiederaufnahme des Spiels
  • 3 kurze Signaltöne: Abbruch des Spiels

9. Vorrecht auf dem Golfplatz beim Start auf Bahn 1 & Bahn 10

1. An Wochentagen <2er Flight vor 3er Flight und 4er Flight

2. An Wochenenden (Sa, So, Feiertage) 4er Flight vor 3er Flight und 2er Flight

3. Auf der Runde hat der schnellere Flight immer Vorrang. Dem Flight muss ein Durchspielrecht gewährt werden.

10. Grundregeln

1. Platzarbeiter /-innen, Greenkeeper /-innen und Pros mit Schülern haben Vorrang auf dem Platz.

2. Divots / Pitchmarken bitte immer reparieren (auch für Mitspieler /-innen).

3. Sand im Bunker bitte einebnen.

4. Schnelleren Spielergruppen muss ein Durchspielrecht gewährt werden.

5. Bags immer in Richtung zum nächsten Abschlag stellen.

6. Nie mit Trolley und / oder E-Cart zwischen Bunker und Grün fahren.

7. Es ist strengstens untersagt Rangebälle auf dem Golfplatz zu spielen.

8. Befahren Sie niemals mit Ihrem Caddiewagen Abschläge.

9. Bitte das Greenfee VOR DEM SPIELBEGINN (Sekretariat oder Greenfee-Box am Eingang Clubhaus) entrichten.

10. Hunde sind auf dem Golfplatz an der Leine gestattet.

11. Jede(r) Spieler /-in benötigt seinen eigenen Schlägersatz. Das gemeinsame Spielen aus einem Bag ist nicht gestattet.

12. Die Mitgliederplakette bzw. das Greenfee-Ticket ist deutlich sichtbar am Bag zu tragen. Der aktuelle DGV-Ausweis ist mitzuführen.

13. Jede(r) Spieler /-in ist verpflichtet, sich vor dem Start über etwaige Sonderplatzregeln oder Sperren zu informieren.

14. Der Flaggenstock ist vorsichtig auf dem Grün abzulegen und ohne den Lochrand zu beschädigen wieder zurückzustecken.

15. Den Anweisungen des Marshalls ist Folge zu leisten.

11. Schatthausplatz – Öffentlicher Platz

Dieser Platz steht sowohl Mitgliedern und Golfer/-innen mit gültigem DGV-Ausweis zur Verfügung als auch Golfer/-innen mit Platzerlaubnis durch den PRO.

12. Schlossplatz

Dieser Platz steht nur Mitgliedern sowie Golfer /-innen mit gültigem DGV-Ausweis und gültigem Greenfee-Ticket zur Verfügung.